Am 17. Juni nach Fellbach: Stuttgart wehrt sich gegen Nazis und Rassisten!

pictureDen Spuk beenden bevor er beginnt: Für den 17. Juni ruft die rassistische Gruppe „Fellbach wehrt sich“ zum „Spaziergang“ in Fellbach auf. Anlass der Zusammenrottung von wirren Rechten und „Reichsbürgern“ ist der Bau einer Geflüchtetenunterkunft am alten Freibad in Fellbach. Unverhohlen hetzt die Gruppe dabei gegen Geflüchtete und verbreitet rassistische Ressentiments. Wir schließen uns der Antifa (Aufbau) an und rufen alle auf mit uns nach Fellbach zu kommen.
Kein rassistischer Aufmarsch in unserer Stadt und der Region!
Für eine solidarische Gesellschaft!

Treffpunkt für die gemeinsamen Anreise zu den Protesten ist um 18 Uhr an der Bullenwache in der Klett-Passage (HBF). Bringt eure Freunde und KollegInnen mit!

Hier findet ihr den ausführlichen Aufruf der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Stuttgart.

#STOPEGIDA – Kein Rassismus in Stuttgart

logo mit kringelWährend Woche für Woche Zehntausende mit rassistischen Slogans durch bundesdeutsche Innenstädte ziehen, die Regierenden die Asylgesetze verschärfen und mit der AfD eine rechtspopulistische Partei im Aufwind ist, brennen andernorts Unterkünfte für Geflüchtete.
Was in Dresden vor einigen Monaten begann, weitet sich nach und nach auf die gesamte Bundesrepublik aus: rassistische Ressentiments werden in diesem Land nicht nur salon- sondern auch, zumindest punktuell, mehrheitsfähig und sichtbar. Der gesellschaftliche Rechtsruck ist nicht zu übersehen – auch hier in Stuttgart.

Weiterlesen