Proteste gegen „Fellbach wehrt sich“

gegen rechte hetzeAm heutigen Freitag, 17. Juni 2016, gingen hunderte AntifaschistInnen in Fellbach auf die Straße, um sich gegen Rassisten zur Wehr zu setzen und ihnen eine Absage zu erteilen. Der Reichsbürger Michael Stecher hatte für die rassistische Gruppierung „Fellbach wehrt sich“ zu einer Kundgebung mit Demonstration durch Fellbach aufgerufen.

Tatsächlich versammelten sich eine dreiviertel Stunde später als angekündigt ganze 11 Rassisten im Durchgang zwischen Rathaus und Lutherkirche.Vom großspurig angkündigten Programm blieb dann lediglich eine Kundgebung mit wirren Redebeiträgen vom Anmelder und der „Die Rechte“-Aktivistin Ester Seitz aus Neumarkt bei Nürnberg übrig.Von Anfang an wurde die Kundgebung der Rechten lautstark übertönt und mit Böllern und Rauchbomben, Eiern und Tomaten gestört. Weiterlesen

Am 17. Juni nach Fellbach: Stuttgart wehrt sich gegen Nazis und Rassisten!

pictureDen Spuk beenden bevor er beginnt: Für den 17. Juni ruft die rassistische Gruppe „Fellbach wehrt sich“ zum „Spaziergang“ in Fellbach auf. Anlass der Zusammenrottung von wirren Rechten und „Reichsbürgern“ ist der Bau einer Geflüchtetenunterkunft am alten Freibad in Fellbach. Unverhohlen hetzt die Gruppe dabei gegen Geflüchtete und verbreitet rassistische Ressentiments. Wir schließen uns der Antifa (Aufbau) an und rufen alle auf mit uns nach Fellbach zu kommen.
Kein rassistischer Aufmarsch in unserer Stadt und der Region!
Für eine solidarische Gesellschaft!

Treffpunkt für die gemeinsamen Anreise zu den Protesten ist um 18 Uhr an der Bullenwache in der Klett-Passage (HBF). Bringt eure Freunde und KollegInnen mit!

Hier findet ihr den ausführlichen Aufruf der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Stuttgart.