25.2. – 18 Uhr – Keine Ruhe den rechten Hetzern!

Hier der Aufruf der „Antifaschistischen Jugend Rems-Murr“ gegen die geplante Wahlkampfveranstaltung der AFD am 25.2 in Backnang!

Gemeinsame Zugfahrt aus Stuttgart:

17 Uhr, Le Crobag Hbf (Unten)

„Wie sich aktuell abzeichnet beabsichtigt die AfD ihre zentrale Landtagswahlkampfveranstaltung am 25. Februar im Backnanger Bürgerhaus durchzuführen. Mit Frauke Petry, Jörg Meuthen und Beatrix von Storch sollen bei der Veranstaltung gleich 3 der führenden Köpfe der AfD auftreten.blabla

Dementgegen hat sich ein lokales Bündnis zusammengeschlossen, um Gegenprotest zu organisieren. Anlaufpunkt hierfür ist am kommenden Donnerstag ab 18Uhr der Schillerplatz in Backnang. Angesichts des überrregionalen Charackters der Veranstaltungen wären überregionale Proteste ein erstrebenswertes Ziel….

 Anbei dokumentieren wir den gemeinsamen Aufruf des Gegenbündnisses:

Für den 25. Februar wirbt die AfD für ihre Veranstaltung unter dem Motto „In Sorge um unser Land“. Angesichts der drei, vor reaktionärem Gedankengut strotzenden, Gäste, bleibt UNS nichts zu sagen, außer dass wir in Sorge um dieses Land sind!

In Bezug auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte sticht die AfD mit unverfrorenem Menschenhass hervor. Gerade die drei geladenen Gäste profilierten sich hierbei besonders. So forderte Frau Petry noch vor kurzem den Einsatz von Schusswaffen gegen fliehende Menschen und behauptete dann, dass das alles ein Missverständnis gewesen sei .
Zwischenzeitlich unterstützte Frau Von Storch diese Aussage, und begründete dies dann mit einem „Ausrutscher ihrer Maus“ nach rechts Außen. Der Landtagsspitzenkandidat Herr Meuthen mäßigte diese Aussage dann und forderte letztlich nur noch das Abdrängen von Flüchtlingsbooten an der Küste. Damit erklärte er das Ertrinken von Flüchtlingen zum politischen Programm der Partei!

Waren dieses direkte fördern von rassistischen Stimmungen in den letzten Jahren vor allem neofaschistische Parteien vorbehalten so scheint die AfD immer mehr zum Wegbereiter dieser Parteien zu werden.
Neben diesem offenen Rassismus zeichnet sich die AfD auch durch ein antiquiertes Familienbild aus. Beispielsweise fordert von Storch ein Verbot von Abtreibungen und unterstützt die homophobe „Demo für Alle“ in Stuttgart. Diese angeblich gegen den Bildungsplan gerichtete Versammlung versucht, aus einer konstruierten Defensivposition heraus, homosexuelle Partnerschaften abzuwerten. Unter andrem traten dort RednerInnen auf, welche Homosexualität als Krankheit deklarierten oder sie der Pädophilie bezichtigten.
Neben der AfD, Islamophoben, Nazis sind auf diesen Demonstrationen auch die sogenannten „Identitären“ zu finden welche sich thematisch mit der AfD überschneiden. Diese auch in Backnang aktive Gruppe gehört genauso wie die AfD zu der „Neuen Rechten“. Zwar vermittelt diese ihre Ansichten mit einem modernen Flair, allerdings fischt sie in dem gleichem braunen Wasser wie die AfD.

Ihr Markenzeichen sind das Hetzen gegen Minderheiten und sozial Schwache. Unverhohlen nutzen sie vorhandene Ängste aus, um Stimmung zu machen gegen die Gleichbehandlung aller Menschen. Sie versuchen einen neuen Nationalismus zu beschwören und einfache Antworten auf komplexe Fragen zu geben. Dieser rechten Mobilmachung gilt es entgegen zu treten!

Gemeinsam wollen wir ein Zeichen gegen die  pauschalen Einteilung von Menschen anhand sexueller, religiöser, ethnischer Unterschiede setzen. Jeder Mensch hat, unabhängig seiner Startvoraussetzungen, seine eigene, persönliche Chance in dieser Welt verdient.

Deshalb kommt zur Kundgebung am 25. Februar um 18 Uhr auf dem Schillerplatz!

Für eine solidarische Gesellschaft!“

 

Advertisements