Gegen AfD-Hetze – Für ein solidarisches Miteinander!

aabs-flyer1 Ein Parteitag jagt den anderen und irgendwann ist natürlich auch die „Alternative für Deutschland“ dran. Sie selbst sehen ihr „Alternatives Dreikönigstreffen“ am 6. Januar in Cannstatt als Wahlkampfauftakt für die Landtagswahlen im März – für uns ist es der Auftakt, ihrem Wahlkampf entgegenzuwirken und die Flamme im Keim zu ersticken.

Die AfD ist eine Partei, die offenkundig Lohn- und Sozialleistungskürzungen, mehr Repression und Überwachung fordert, um die „allgemeine Krise“ in den Griff zu bekommen. Für die Auswirkungen des kapitalistischen Systems machen sie nun in ihrer Hetzpropaganda hauptsächlich Geflüchtete verantwortlich. Auch andere Minderheiten und Unterdrückte kommen ihnen zur Argumentation recht – offener Rassismus, Homophobie und Antifeminismus sind fester Bestandteil ihrer rechten Politik. Die AfD ist somit nicht nur ein Part des gesellschaftlichen Rechtsrucks, sondern befördert ihn und kanalisiert den Unmut vieler BürgerInnen über die bestehenden Verhältnisse.

Während Flüchtlingsunterkünfte angegriffen und in Brand gesteckt werden befeuern sie das Feuer des Hasses in den Köpfen. Ihre Hetze richtet sich auch nicht nur gegen Geflüchtete, sondern auch gegen gesellschaftliche Fortschritte und all jene, die in ihrem leistungsbezogenen, elitären Weltbild keinen Platz haben. Das wiederum bietet einen Nährboden für rechte jeglicher Couleur.

Die Politik der AfD ist ein Angriff auf viele von uns – deshalb dürfen wir sie nicht weiter ihre Hetze ohne unseren Protest betreiben lassen. Das „Dreikönigstreffen“ bietet direkte Möglichkeit, sich ihrer rechten Propaganda entgegenzustellen. Es liegt an uns, ihnen weitere Erfolge zu erschweren und der „Alternative für Deutschland“ mit einer tatsächlichen Alternative entgegenzuwirken.

Kommt am 6. Januar um 13:00 Uhr zur Kundgebung am Kursaal in Cannstatt.

Für ein solidarisches Miteinander, gegen die rechte Hetze der AfD!

Advertisements