Kundgebungstour am Samstag im Kreis Esslingen

kundgebungstour-inetWir unterstützen als AABS die Infotour im Kreis Esslingen am kommenden Samstag, den 7. November. Die Naziaktivitäten vor Ort sind immernoch ein Thema und deshalb wollen wir darüber informieren und uns die Straße nehmen, damit sie es nicht tun!

Kommt mit uns am Samstag mit nach Esslingen; wir treffen uns für die gemeinsame Zuganreise um 9:10 Uhr am Bullenrevier am Hauptbahnhof.
Los geht’s um 10:00 Uhr mit der ersten Kundgebung in Wernau (Quadrium) und ab 12:00 Uhr in Plochingen am Fischmarkt.

Weitere Infos findet ihr auf: www.afaesslingen.wordpress.com

 

 

 

 

Hier der Aufruf der Antifa Esslingen:

Seit knapp zwei Jahren gibt es verstärkte Naziaktivitäten im Kreis Esslingen. Neonazis hetzen in einigen Städten des Landkreises gegen Flüchtlinge, bedrohten und griffen antifaschistische und alternative Jugendliche an, verunstalteten und beschmutzen mehrere Städte mit rassistischen Flugblättern und Transparenten, Naziaufkleber und Sprühereien. Hauptverantwortlich hierfür sind die „Freien Nationalisten Esslingen“ (FNES). Die Gruppe junger Neonazis ist Ende 2013 in Erscheinung getreten und nicht nur im Raum Esslingen, sondern auch überregional aktiv. Sie nehmen Bundesweit an Naziaufmärschen teil und sind mit anderen faschistischen Gruppierungen wie z.B. „Die Rechte Enzkreis“ und „Der III. Weg“ gut vernetzt. Mit den „Autonomen Nationalisten Göppingen“ (ANGP) stehen sie ebenfalls in gutem Kontakt. Gegen diese wurde von Januar bis August 2015 ein Prozess vor dem Stuttgarter Oberlandesgericht wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung geführt. Zwei der vier Hauptangeklagten wurden dabei, aufgrund von Sachbeschädigungen, gefährlicher Körperverletzung, Volksverhetzung und Verstöße gegen das Waffengesetz zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Da es einige personelle Überschneidungen zwischen beiden Gruppierungen gibt, werden weitere Verfahren eröffnet, bei denen auch einige Mitglieder der FNES angeklagt sind.

Aktuell fallen die Faschisten, wie auch die NPD, vermehrt durch rassistische Hetze gegen Flüchtlinge auf. Kürzlich verteilten sie in einigen Städten Flyer um eine rassistische und fremdenfeindliche Stimmung zu schüren und gegen die Unterbringung von geflüchteten Menschen zu Hetzen. Welche Ausmaße so eine rassistische Hetze zur Folge haben kann, wird gerade in der ganzen Bundesrepublik deutlich. In den vergangenen Monaten brannten nahezu täglich geplante Flüchtlingsunterkünfte. In Heidenau kam es zu pogromartigen Zuständen die an die rassistischen Ausschreitungen von Rostock Lichtenhagen erinnerten. Vermehrt kam es zu Brandanschlägen auf bewohnte Flüchtlingsunterkünfte, wodurch es zu mehreren, teilweise schwer Verletzten kam.

Die Rechte Gewalt spitzt sich immer weiter zu und wird sich auch auf die im Frühling 2016 stattfinden Landtagswahlen auswirken. Faschistische Parteien wie die NPD und rechtspopulistische Parteien wie die AfD sammeln bereits Unterschriften im Landkreis Esslingen, um bei der Wahl antreten zu können und ihr rassistisches und faschistoides Gedankengut weiter in der Gesellschaft zu verbreiten und zu verankern.

Die Gesellschaft bewegt sich immer weiter nach Rechts und wir werden dabei nicht tatenlos zuschauen. Schreitet ein bei rassistisch motiviertet Gewalt und zeigt den Faschisten was ihr von ihnen haltet. Beteiligt euch an unseren antifaschistischen Kundgebungen in Wernau und Plochingen und werdet selbst aktiv.

Gegen jede rassistische Hetze!

Kommt mit uns nach Esslingen, den Nazis klar vermitteln:
Es gibt kein ruhiges Hinterland!

Advertisements