Kein Platz für rassistische Provokationen!

infidel_flyer homepageAm Samstag, den 22. August will „Infidels Deutschland“, eine Abspaltung der rechten Hooligan-Gruppierung „German Defence Leauge“, ab 12:00 Uhr auf dem kleinen Schloßplatz Mohammed-Karrikaturen öffentlich zur Schau stellen. Bekanntlich fühlen sich viele Menschen muslimischen Glaubens durch derartige Abbildungen angegriffen. Die Veranstaltung ist eine gezielte Provokation gegen Menschen, die nach Ansicht der Rechten nicht in ein herbeifantasiertes „Abendland“ passen. Mit ihrer Aktion wollen sie heftige Gegenreaktionen hervorrufen, um ihren Rassismus mit neuen Anknüpfungspunkten zu befeuern.

Dieser islamophoben Hetze, dem unertäglichen kulturellen Rassismus, gilt es entschlossen entgegenzutreten! Die geplante Hetzveranstaltung reiht sich in den Aufschwung von Pegida, AfD und Co. ein – ein rechtspopulistischer Aufwind, der Sündenböcke konstruiert und autoritäre Zuspitzungen anstrebt, statt die immer dringlicher werdenden sozialen Probleme anzugehen.

Kommt am Samstag, den 22. August um 11 Uhr mit uns auf die Straße, um ein klares Zeichen gegen rassistische Hetze zu setzen. Dabei werden wir ganz sicher nicht im Schulterschluss mit religiösen Fundamentalisten stehen. Ganz im Gegenteil: Unsere Solidarität gilt all denjenigen, die sich im Mittleren Osten derzeit gegen die reaktionäre Terrorherrschaft des IS wehren müssen. Dazu gehören Muslime anderer Strömungen, ebenso wie Linke und alle Andersdenkenden, die nicht in das Weltbild der islamistischen Reaktionäre passen.

Gemeinsam gegen Rassismus!
Für eine solidarische Welt ohne Ausgrenzung und Diskriminierung!

Advertisements