Repressionsbetroffenentreffen wegen Protesten gegen „rechte Allianzen“

Am Donnerstag, den 29. Mai findet um 18 Uhr im Linken Zentrum Lilo Herrmann ein Treffen für alle Betroffenen von Polizeigewalt, Vorladungen, Strafbefehlen etc. im Zusammenhang mit den Protesten gegen die homophoben Demos von rechten Allianzen am 1. Februar, 1. März und am 5. April.

Bei dem Treffen wollen wir vor allem diskutieren wie wir politisch gemeinsam der Repression entgegentreten können. Es wird für alle zudem die Möglichkeit geben offene Fragen oder Unsicherheiten zu klären.
Selbstverständlich sind auch alle herzlich eingeladen, die nicht selbst direkt von Repression betroffen sind und dennoch die politische Antirepessionsarbeit unterstützen wollen.
Wir haben bereits drei Mal effektiv gegen die rechten Allianzen protestiert. Wir werden uns nicht durch Repression lähmen lassen, sondern auch am 28. Juni entschlossen die rechten Allianzen blockieren!

Wie immer gilt: Zu Vorladungen von der Polizei muss nicht gegangen werden; wer einen Strafbefehl bekommen hat sollte möglichst schnell einen Widerspruch einlegen – dadurch entstehen keinerlei Nachteile, hält allerdings mehr Möglichkeiten offen. Das Treffen findet in Zusammenarbeit mit der Roten Hilfe statt.
Weitere Infos:
www.gegenrechteallianzen.tk
www.aabs.tk
www.antifa-stuttgart.tk
www.rote-hilfe.de
www.linkeszentrumstuttgart.org

 

 

Advertisements