Infopost: Gegen Gefährliche Allianzen

ÜbersichtsbildWas ist eigentlich los?

Am Samstag, den 05.04.2014, planen bereits zum dritten Mal extrem christliche, homophobe und offen rechte Organisationen (Politically Incorrect, Alternative für Deutschland, Initiative Familienschutz, Initiative Schützt unsere Kinder u.a.) eine Kundgebung mit anschließender Demonstration durch die Stuttgarter Innenstadt. Eine solch gefährliche Allianz wollen und werden wir auch dieses Mal nicht ungestört durch die Stuttgarter Innenstadt ziehen lassen. Im folgenden werden wir über den Stand der Gegenaktivitäten informieren und laden euch ein, gemeinsam mit uns die Kundgebung der „Besorgten Eltern“ zu stören und deren „Demo für alle“ zu blockieren.

Aktionskarte

Die Kundgebung dieser gefährlichen Allianz findet um 15 Uhr auf dem Marktplatz statt. Das bedeutet, dass sie nur eine Stunde Zeit haben zwischen Ende des regulären Marktes und dem geplanten Beginn ihrer Kundgebung. Die anschließende Demonstration soll wieder am Staatstheater enden. Die vermutliche Demoroute ist auf der nachfolgenden Karte eingezeichnet.

route0504 - Kopie

Ermitlungsauschuss
Der Ermittlungsausschuss (EA) ist den ganzen Tag über besetzt und unter 0152|05372805 erreichbar. Den EA könnt und sollt ihr im Falle einer Festnahme anrufen. Er infomiert gegebenenfalls einen Rechtsbeistand und behält den Überblick über die Ingewahrsahmnahmen und anderen Arten der Repressionen. Deshalb ist es wichtig, nicht nur Festnahmen zu melden, sondern auch wenn man wieder freigelassen wird.

No Camera, No Problem
Viele von Euch besitzen ein Handy (bzw. ein Smartphone), eine Digitalkamera oder sogar eine Videokamera. Viele nehmen zumindest ihr Handy mit auf Demonstrationen; dies ist sicherlich sinnvoll, wenn es um spontane organisatorische Dinge oder einen Anruf beim EA geht.
Auf der anderen Seite wird das Handy von vielen auch genutzt, um Aufnahmen oder Fotos von der Demonstration oder eventuellen direkten Aktionen zu machen. Dass diese Aufnahmen im Nachhinein großen Ärger machen können, wissen viele nicht oder sehen einfach darüber hinweg.

Eine weitere Gefahr ist das Einstellen von privaten Bildern auf öffentlich zugänglichen Internetseiten. Oftmals werden gerade diese Fotos von Nazis genutzt, um ihre politischen GegnerInnen zu „outen“. Aber auch hier können die Behörden zuschlagen und sich die gemachten Aufnahmen zum eigenen Nutzen herunterladen, um sie dann gegen Euch, Eure FreundInnen oder andere GenossInnen zu verwenden.

Wie auf allen Demonstrationen haben auch wir unsere Leute, die für gute Aufnahmen sorgen, welche anschließend bearbeitet werden und keine Gesichter zeigen. Diese werden später auch online gestellt und können genutzt werden, ohne dabei Gefahr zu laufen, Nazis oder den Behörden in die Hände zu spielen. Auch einen Ansprechpartner für die Presse werden wir vor Ort haben. Ihr könnt also alle Anfragen direkt an den Infostand verweisen.

Aus diesen guten Gründen bitten wir euch: Lasst eure Handys und Kameras in den Taschen. Sprecht Menschen, die ohne Pressebinde Fotos machen, an und weist sie darauf hin, dies zu unterlassen!

Treffpunkt für die Proteste

Am Karlsplatz neben dem Mahnmal für die Opfer des Faschismus wird es einen permanenten Infopoint geben. Ab 14 Uhr wird hier auch der Startpunkt für unseren Protest sein. Bei den letzten beiden Demos sind einige der GegendemonstrantInnen auf einer Internetplattform mit Porträtfotos abgebildet worden. Achtet also darauf wie ihr Euch anzieht, denkt an Brillen und Mützen. Seid kreativ und lauft nicht so rum wie immer.

Die gefährliche Allianz ist eine Gefahr für alle, die eine offene und tolerante Gesellschaft wollen. Deshalb werden wir gemeinsam mit Euch Stellung beziehen und am 05.04.2014 den Widerstand entschlossen auf die Straße tragen

Gegen homo- sowie transphobe Hetze und Gefährliche Allianzen!

Kurzinfos:

Start der Proteste: 14 Uhr Karlsplatz

EA-Nummer: 0152 | 05372805

Lasst Eure Kamera zu Hause!

Advertisements