Den rechten Umtrieben in Uhingen ein Ende bereiten

AntifaschistischeAktion_LogoIm folgenden dokumentieren wir einen Aufruf der antifaschistischen Gruppe Göppingen.

In den letzten Jahre hat sich im Kreis mit den Autonomen Nationalisten (AN) Göppingen eine aktive Naziszene gebildet, die Stadt Uhingen ist dabei einer der Schwerpunkte der faschistischen Umtriebe. Die Stadt ist massiv mit Naziaufkebern zugemüllt, am Bahnhof werden immer wieder faschistische Graffiti gesprüht und alternative Jugendliche werden durch die Stadt gejagt.

Am Mittwoch, den 26.02.2014 kam es zu 19 Hausdurchsuchungen bei den Autonomen Nationalisten Göppingen wegen Bildung einer Kriminellen Vereinigung. Gegen vier der Anführer, darunter auch der in Uhingen wohnende Manuel M. wurde Haftbefehl erlassen. Am nächsten Tag hielten die Nazis eine Kundgebung auf dem Göppinger Schillerplatz ab um gegen die Hausdurchsuchungen zu protestieren. Anschließend trafen sie sich wiedereinmal, in Uhingen. Im Laufe des Abends wurden alternative Jugendlich/Punks von ungefähr 20 Nazis durch Uhingen gejagt und traktiert.

Dies sind nicht die ersten Aktivitäten der Nazis in Uhingen. So endete die Kundgebungstour der AN vom 07.04.2012 nach Kundgebungen in Geislingen, Eislingen und Göppingen in Uhingen, wo die Nazis ihre Autos geparkt hatten. Immer wieder wurden Naziplakate geklebt oder Flugblätter in Briefkästen geworfen, auch die Uhinger Laternenmasten sind übersät von Naziaufklebern.

Aus diesem Grund werden wir am Freitag, den 14. März eine Stadtspaziergang in Uhingen durchführen um das Straßenbild von der Nazipropaganda befreien.

Gerade nach den Hausdurchsuchungen ist es nun an der Zeit den faschistischen Umtrieben in Uhingen ein Ende zusetzen!

Sei solidarisch und komm zur Kundgebung vor dem Bahnhof in Uhingen.

Freitag 14.03.2014|17:15 Uhr | Anreise Kundgebung | HBF Stuttgart vor dem Burger King
Freitag 14.03.2014|18:00 Uhr |Kundgebung|Bahnhofsvorplatz, Uhingen

Advertisements